Restaurants bei einer Städtereise in München

Restaurants bei einer Städtereise in München

Darf bei einem Restaurantbesuch in München nicht fehlen: das Weißbier

Eine Städtereise in München ist mit Sicherheit ein kurzweiliges Vergnügen. Abgesehen von den zahlreichen Möglichkeiten im Bezug auf kulturelle Aktivitäten legen viele Urlauber großen Wert auf eine ordentliche Verpflegung. Schließlich geht die landestypische Küche samt zugehöriger Esskultur in Bayern auf eine langjährige Tradition zurück. Im Folgenden möchte ich Ihnen zwei empfehlenswerte Restaurants nahelegen, bei denen sich eine Einkehr lohnt.

Alt Münchner Gesellenhaus

Das Alt Münchner Gesellenhaus ist eine sehr beliebte und in sämtlichen Jahreszeiten gut besuchte Gaststätte in München. Hinter dieser Einrichtung steckt der Grundgedanke, Menschen jeder Altersstufe und aus unterschiedlichen sozialen Schichten gemeinsam an den Tisch zu bringen. Von daher gibt es auffällige Variationen hinsichtlich der Räumlichkeiten. Geschäftsleute reservieren häufig den Seminarraum, während der Tischler von nebenan sein Mittagessen in der Gaststube genießt. Der Festsaal wird hauptsächlich für Veranstaltungen wie Hochzeiten oder runde Geburtstage gemietet. In den Sommermonaten treffen sich vor allem jüngere Menschen draußen im Biergarten und genießen das eine oder andere Radler als Erfrischung bei hohen Temperaturen. Die Atmosphäre ist von der jeweiligen Besucherklientel abhängig. Bei einem Geschäftsmeeting geht es sicherlich nicht ganz so locker zu wie bei einer privaten Verabredung von Freunden.Die gutbürgerliche Küche setzt sich in erster Linie aus deftigen Speisen wie z. B. Fleischpflanzerl, Leberkäs oder Weißwurst zusammen. Trotzdem müssen die Gäste in diesem Restaurant in München keinesfalls auf Abwechslung verzichten und können auch Lasagne oder diverse Fischgerichte bestellen. Die Preise sind für ein Lokal von dieser Qualität mehr als akzeptabel. Abgesehen von Steaks, Rindfleisch und Fisch kosten fast alle Gerichte weniger als 10 €.

Seegmüller GmbH
Adolf-Kolpingstr 1
80336 München
Telefon: 089- 59 20 68

Maredo

Für Reisende mit eher geringer Vorliebe für die bayerische Küche empfiehlt sich ein Besuch im Maredo, welches nur eine Fußminute vom Marienplatz entfernt zu finden ist (desweiteren gibt es noch 3 andere Restaurants der Gastro-Kette in München). Dieses Steakhaus ist ein tolles Restaurant in München, dessen Personal die Wünsche seiner Gäste in sämtlichen Belangen erfüllen kann. Der Besitzer legt enormen Wert auf frische Speisen und verzichtet bewusst auf Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe. Rind ist die dominierende Art von Fleisch, so dass die Besucher mit Preisen im zweistelligen Euro-Bereich rechnen müssen. Allerdings gibt es die Möglichkeit, eine leckere Mahlzeit beim Mittagstisch für weniger als 10 € serviert zu bekommen. Hier kann der Gast zwischen zwei verschiedenen Gerichten wählen, die sowohl rotes (Rind, Schwein) oder weißes Fleisch (Fisch, Geflügel) enthalten. Freunde eines süßen Nachtisches können sich in gläsernen Vitrinen im Restaurant ein wohlschmeckendes Dessert aussuchen. Neben ein paar festen Größen, wie etwa Tiramisu, gibt es saisonale Unterschiede. Im Sommer können die Gäste ihr Essen auf der Terrasse zu sich nehmen. Einen Zugang für Rollstuhlfahrer ist ein weiterer Pluspunkt, der für diese Gaststätte in München spricht. Die intensive Kinderbetreuung und die hervorragende Laune der Angestellten sorgen für eine exzellente Atmosphäre im Maredo, welches in der Münchner Gastronomie längst kein Geheimtipp mehr ist.

Maredo Restaurants Holding GmbH

Flughafen (Terminal 2 – Ebene 05), 85356 München
Frauenplatz 7, 80331 München
Rindermarkt 5, 80331 München
Tal 8, 80331 München

Spatenhaus

Die bis weit über Münchens Grenzen bekannte Spaten Brauerei hat sich direkt gegenüber der Staatsoper mit einem Brauereigasthof niedergelassen. Die liebevoll und deteilreiche Stuben im Erdgeschoss verleiht dem Gasthaus eine gemütliche Atmosphäre in der man sich sofort wohlfühlt. Eine Holzdecke, weiße Wände, mit Wandgemälden, Hirschgeweihen verziert und alten Gemälden behangen. Dazu kommen tolle Holzmöbel im passenden Farbton. Alles macht einen sehr gepflegten und stimmigen Eindruck. Selbst die Kellner passen mit ihrer einheitlichen schwarz-grün-weißen Tracht optimal ins Bild. Das Spatenhaus an der Oper verspricht anspruchsvolle bayerische Küche in Reinform. Die Karte ist sehr umfangreich, sodass wir etwas länger benötigten, um Speisen und Getränke zu bestellen. Zum Trinken gab es bei den meisten Radler, da dies zu bayerischer Küche immer sehr gut passt. Mir war ein “Russ” (Weißbier mit Limo) lieber, da das Weißbier dort von Franziskaner ist (mag ich lieber, als Spaten).Das Publikum setzt sich hauptsächlich aus Münchern und internationalen Gästen zusammen. Die Öffnungszeiten sind mit 9:30 – 0:30 Uhr so gelegt, dass man auch noch nach der Oper zum Abendessen, oder einem gepflegten Umtrunk erscheinen kann.

Um die kurze Wartezeit bis zum Hauptgang zu überbrücken (bei manchen war kein Salat beim Essen dabei), bekamen wir Brezen vom Kellner angeboten, die wirklich gut schmeckten. Nach etwa fünfzehn Minuten wurden die Hauptspeisen serviert.  Es gab folgendes: Original Kuffler Wiener Schnitzel aus dem Kalbsrücken geschnitten und in Butter gebraten mit Kartoffel-Röster und Gurkensalat (24,90€), In Butterschmalz goldgelb gebackenes Rotbarschfilet
mit Sauce Remoulade und hausgemachtem Kartoffelsalat (19,50€), Knuspriger Schweinsbraten „Marke Gutshof Schwaige“ in Dunkelbiersauce gebraten mit Apfelblaukraut, Kartoffelknödel und Bröselbutter (16,50€), Kalbsrahmgulasch mit gebratenen Egerlingen, Butterspätzle und Gurkensalat (18,50€).

Vor lauter Hunger vergaß ich die Gerichte zu fotografieren. Es sah alles appetittlich aus, war schön angerichtet, die Portionen waren richtig groß und es schmeckte großartig. Unser Kellner war sehr aufmerksam und bot uns zu dem Schweinebraten noch ein Saucenkännchen an. Obwohl wir keine schlechten Esser sind, hat keiner von uns komplett aufgegessen (das gab es bei mir noch nie), da es wirklich große Portionen waren.

Die Rechnung viel zwar etwas üppiger aus, aber das war auch vollkommen gerechtfertigt. Ich habe selten so gut gegessen, wie im Spatenhaus an der Oper und werde es bei meinem nächsten Städtetrip nach München auf jeden Fall wiederholen.

Restaurants bei einer Städtereise in München

Spatenhaus an der Oper in München

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Familie Kuffler – Spatenhaus an der Oper
Residenzstraße 12
80333 München
Telefon 089 – 290 706-0

Das “Shane’s Restaurant” in München ist ein Sterne-Restaurant vom irischen Starkoch Shane McMahon. Hier ein Artikel über den Werdegang des Spitzenlokals.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>