Mit dem Hausboot auf dem irischen Shannon unterwegs

Logbuch
Drei Wochen Urlaub in Irland auf den Shannon
Mittwoch, 1. August 2012
Abfahrt zu Hause um 6:45 Uhr

Wir sind:
Beate, 51, im weiteren Verlauf Admiral Beate genannt und

Ekkehardt, 55, im weiteren Verlauf Kapitän titulieret.

Unsere Crew, die uns 1 Woche begleitet:

Sanda, Spieß Mausi,

Benny, der Navigator und

Philipp, der Steuermann

Der Taxifahrer war pünktlich und am Bahnhof Düren angekommen hatten wir die Wahl, entweder in einen Zug bis Düsseldorf Hbf zu fahren oder aber auf den geplanten Zug um 7:17h zu warten, der uns dann in einem Rutsch zum Düsseldorfer Flughafen bringen sollte.

Entschieden haben wir uns dann für die 2. Variante, unwissend, dass der Zug 30 Minuten Verspätung haben würde. Dann sind wir mit einem Zwischenzug bis Köln gekommen anschließend mit einem ICE bis Düsseldorf Hbf. Dort wieder umgestiegen in die SBahn, die uns schließlich bis zum Flughafen brachte. So waren wir dann nach ca. 2 1/2 Stunden Fahrtzeit endlich am Flughafen angekommen. Einchecken und Sicherheitskontrolle gingen “ratzfatz” und im nur zur Hälfte gefüllten Lufthansaflieger ging es pünktlich nach Dublin.

Etwas vor der Zeit angekommen hatten wir in 15 Minuten Passkontrolle und Gepäckaufnahme erledigt, nach kurzer Wartezeit unseren Chauffeur Alan gefunden, der uns im Sauseschritt unter Benutzung der mautpflichtigen Autobahn in 105 Minuten nach Banagher brachte. Barbara begrüßte uns in der SilverLine-Marina mit einem freundlichen “Good to see you again”.

Die notwendigen Formalitäten wie das lästige Bezahlen schnell hinter uns gebracht, ging es sofort zum “Super Value”, um Lebensmittel für die ersten Tage einzukaufen. Der Delivery- Service funktionierte einwandfrei und kurz bevor wir zur Einweisung auslaufen sollten, kam alles an Bord. Auf meine Bemerkung, als das 12er Pack Guinness eingeladen wurde: “this is the most important” bekam ich allgemeine Zustimmung.

Die Einweisung verlief kurz und schmerzlos, nachdem wir dem jungen Mann unsere Erfahrung mit der Silver Crest im Jahr 2009 beschrieben hatten: Eine erste Ausfahrt und mit Anweisung rückwärts eingeparkt. Gegen 17h waren nun Admiral Beate und Kapitän alleinige Herren über den Riesenkreuzer: die Silver Legend 40a, die uns für hoffentlich 10 schöne Tage ein treuer Begleiter sein wird.

Die Crew wird am Samstag an Bord kommen. Nachdem dann alles verstaut war, ging es an die Zubereitung der ersten Mahlzeit. Überraschender Weise gab es Spaghetti und Salat. Der fehlende Pastatopf wurde uns auf Nachfrage umgehend an Bord gebracht.