Italien

Italien

Italien

 

 

 

 

Amtssprache: italienisch

Hauptstadt: Rom

Fläche: 301.338 km²

Einwohnerzahl: 60.626.442 (Januar 2011)

Bevölkerungsdichte: 201 Einwohner pro km²

Die Republik Italien ist in 20 politische Regionen aufgeteilt und hat etwas über 60 Millionen Einwohner. Zu Italien gehören die beiden Mittelmeer-Inseln Sardinien und Sizilien mit ihren kleinen Inselgruppen. Außerdem stehen neben dem Vesuv auf dem Festland mit dem Ätna und dem Stromboli noch zwei weitere Vulkane auf den italienischen Inseln.

Durch die geographische Nähe und die gute Verkehrsanbindung über den Brenner ist Italien ebenfalls ein beliebtes Urlaubsland für uns Deutschen. Geologisch kann man das Land grob in drei Gebiete teilen: der südliche Teil bis Südtirol wird von Gebirgsformen bestimmt, die sich mit dem südlichen Verlauf immer weiter abflachen. Ab der Gardaseeregion und das Gebiet rund um die Städte Mailand, Bologna bis Florenz sind Hügellandschaften vorherrschend, die dank fruchtbarem Boden hervorragen für den Ackerbau oder auch besonders den Anbau von Reben geeignet sind. Je südlicher man in das Land hineinfährt, desto mehr fallen die flachen Ebenen, die geringen Niederschlagsmengen und die hohen Temperaturen auf. Hierfür ist die Lage am Mittelmeer und das mediterrane Klima verantwortlich. Die italienische Hauptstadt Rom hat beispielsweise eine jährliche Durchschnittstemperatur von 15,5 °C mit Temperaturen über 30 °C im Sommer, aber auch von immer noch angenehmen 7-10 °C in den Wintermonaten Dezember und Januar.

Aus historischer und kultureller Hinsicht hat das “Land wo die Zitronen blühn´” nicht erst seit Goethe eine Menge zu bieten. Allein durch das ehemalige Römische Reich gibt es in Italien eine Vielzahl antiker Stätten und Bauwerke, wie etwa das Kollosseum in Rom. Desweiteren sind auch der Schiefe Turm von Pisa, der Mailänder Dom, der Dom von Florenz und auch die herrschaftlichen Paläste Venedigs weltberühmt. Nicht zuletzt ist auch der Stadtstaat Vatikan, als Dreh- und Angelüunkt der katholischen Kirche zu nennen.

Der Hauptgrund aber, warum  jährlich tausende Touristen ihren Urlaub in Italien verbringen, sind neben dem Klima,  die Adria mit ihren Urlaubsorten Ravenna, Rimini, Jesolo Bibione und Caorle, sowie die norditalienischen Seen, wie etwa der Gardasee. Neben einem Badeurlaub erfreuen sich auch Städtereisen nach Rom, Venedig oder Mailand großer Beliebtheit.

 http://www.reise-nach-italien.de/